Balkoniade Hamburg
  art and ecology

 
  gruenfassade
  Trinkbar
  Hangul Garden
..."www.gruenfassade.com" aus bewachsenen Kissen...
 
Das Pflanzenplakat "www.gruenfassade.com" wurde im July 2009 anlässlich der "Balkoniade - kioer Hamburg" angefertigt und ist ein Versuchsplakat als Grünfassade mit Pflanzen, die je nach Standort andere Biotope zulassen.


Abbild. IGS Hamburg (KlimaWasserWerke, 2009)

Es ist optimal, wenn es bereits eine Wasserversorgung in der Region gibt, so dass die Objekte entweder automatisch oder mit Zuleitung bewässert werden können. Diese Objekte geben der Architektur eine grüne Gebäudehülle.

Die relativ leichten Pflanzobjekte können in einem Abstand von der Fassade montiert werden. (Full-scale grüne Fassaden, die direkt an der Fassade montiert sind haben oft Probleme mit Nässe, die zu nah am Fenster ist.) Ohne ständige Bewässerung trocknen die Grünfassaden aus.

Die grünen Kunstwerke sind wie kleine Balkone, wie "Wolken", die Regenwasser einfangen. Überschüssiges Wasser fließt nach unten und sollte abgeleitet werden.

Die Objekte haben wenig Humus und sind im Grunde kleine Pflanzen filtern. Sie können mit einem flüssigen Ökosubstrat EM (Effektiven Mikroorganismen) gedüngt werden. Diese Pflege hält das Wasser sehr sauber und trägt zusätzlich zur Evapotranspiration und zum Umweltschutz bei.

Es sind kleine Lebensräume , auf denen im Frühjahr und Sommer Insekten ernährt werden können. Sehr wichtig ist das besonders in Städten. Die Objekte sind sehr hell grün bemoost in den Wintermonaten, im Sommer kann man mit Saxifraga und Sempa Vivum schöne Biotope anlegen. Dies ist ähnlich der Dachbegrünung.